Ehrungen im Mittelpunkt der Generalversammlung

Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder stand im Mittelpunkt der Generalversammlung des Velo-Club «Alperose», die am vergangenen Freitag, den 6. Mai, im Restaurant «Alpenrösli» in Schneisingen stattfand.

Wegen der Corona-Pandemie hatte der Velo-Club «Alperose» vor Jahresfrist auf die Durchführung der Generalversammlung verzichtet. Mit Rundbriefen wurden die Mitglieder vom Vorstand auf dem Laufenden gehalten. Gleichwohl braucht es wieder eine Generalversammlung. Erfreulich war, dass am letzten Freitag fast die Hälfte der Clubmitglieder, nämlich deren 26, zur 70. Generalversammlung erschienen. Corona geschuldet war, dass die Generalversammlung nicht wie üblich im Februar, sondern erstmals anfangs Mai stattfand. Der guten Stimmung und dem speditiven Verlauf der Generalversammlung tat dies keinen Abbruch. Dass Alles speditiv über die Bühne ging, lag auch an Ehrenpräsident Martin Burger, der als Tagespräsident amtierte. Er brachte die Geschäfte gut über die Runden. Im Jahresbericht erwähnte der Vorstand die erfolgreiche Durchführung des traditionellen Eierlesens von Ende April 2022, die gelungene zweimalige Organisation des Alperose-Quers und die Durchführung der ersten Etappe des GP Rüebliland von anfangs September 2021. Da sich die bisherigen vier Vorstandsmitglieder Peter Huber, Andy Bach, David Rohner und August Widmer, der auch als Präsident wieder gewählt wurde, für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stellten, ging auch das Wahlgeschäft reibungslos über die Bühne. Die Rechnungsrevisoren Silvan Dillier und Peter Christen wurden in ihren Ämtern ebenso bestätigt wie der als Fähndrich amtierende Willi Hintermann.

Ehrungen zum Abschluss

René Schauff wies als Präsident der Radsportschule Lägern, bei welcher der Velo-Club «Alperose» einer der vier Trägervereine ist, noch auf das Geschehen in der Radsportschule hin. Auch die sportlichen Erfolge der Vereinsmitglieder dürfen sich sehen lassen. Sie wurden an der Generalversammlung gewürdigt und nochmals in Erinnerung gerufen. Die Senioren-Radsportler brillieren als Quer- und Mannschaftsfahrer. Auch die Lizenzierten legen Ehre für den Verein ein. So wurde der Profi Silvan Dillier im Juni 2021 zum zweiten Male Schweizer Strassenmeister. Die seit letztem Jahr für den VC Schneisingen startende Amazone Michelle Stark wurde Aargauermeisterin und Dritte des Frauencups. Da kam es nicht überraschend, dass es für sie wie für die langjährigen Mitglieder Paul Schwitter (seit 70 Jahren im Verein) und Bruno Schmid (60 Jahre im Velo-Club) Geschenke gab. Langjährige Vereinsmitglieder sind auch Peter Madl (65 Jahre), Bernhard Meier (60 Jahre), Ilse Ferrari (55 Jahre), Viktor Schraner (35 Jahre), Luciano Biedermann (35 Jahre) und Andreas Bräm (35 Jahre). Aus verschiedenen Gründen konnten sie an der Generalversammlung leider nicht teilnehmen. Mit diesen Ehrungen nahm die speditiv verlaufene 70. Generalversammlung des VC «Alperose» Schneisingen einen würdigen Abschluss.

Während Paul Schwitter (links) und Bruno Schmid für langjährige Mitgliedschaft im VC Schneisingen geehrt wurden, gab es für die Amazone Michelle Stark für die in der letzten Saison erzielten Resultate einen Blumenstrauss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.