69. Generalversammlung des Velo-Club Schneisingen

SCHNEISINGEN (wi) – An der 69. Generalversammlung des Velo-Club Alperose Schneisingen wurden vier Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Gleichzeitig wurde der bisherige Vorstand für eine weitere Amtsperiode in seinen Ämtern bestätigt.

Mit Ehrenpräsident Martin Burger (55 Jahre im Verein), Josef Schwitter (60 Jahre), Marcel Grünenfelder (50 Jahre) und Fähndrich Willi Hintermann (35 Jahre) konnten an der von 27 Vereinsmitgliedern besuchten Generalversammlung langjährige und verdiente Vereinsmitglieder geehrt werden. Aber wer nun meint, der Velo-Club Alperose Schneisingen, der diesen Herbst 70 Jahre alt wird, sei deshalb total überalter, liegt falsch. An der Generalversammlung konnten gleich drei neue jüngere Mitglieder in den Verein aufgenommen werden. Zudem gehören auch 20 der jungen Mitglieder der Radsportschule «Lägern», bei welcher der Velo-Club Schneisingen einer der vier Trägervereine ist, dem Verein an. Angesichts dieser doch erfreulichen Situation überraschte es nicht, dass die statutarischen Geschäfte an der, wie könnte es vom Namen her auch anders sein, im Restaurant «Alpenrösli» in Schneisingen stattgefundenen Generalversammlung rasch über die Bühne gingen.

Gremien für zwei Jahre bestimmt

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Andreas Bach (Aktuar), Peter Huber (Kassier), David Rohner (Sportchef) und August Widmer (Präsident) wurden in ihren Ämtern für eine weitere Amtsperiode von zwei Jahren bestätigt. Von den bisherigen Revisoren konnte nur der aktive Rennfahrer Silvan Dillier im Amte bestätigt werden. Karl «Charly» Meier, der während mehr als zehn Jahren das Amt ausgeübt und auch schon über 50 Jahre im Verein ist, trat vom Revisorenamt zurück. Im früheren Kassier Peter Christen konnte ein geeigneter Nachfolger gefunden werden.

Eierlesen und Querfeldein-Rennen

Das 70-jährige Bestehen des Vereins wird im Verlaufe des Jahres mit einer Vereinsreise begangen. Diese Reise wird allerdings nicht der einzige Höhepunkt des angelaufenen Vereinsjahres sein. Der Velo-Club «Alperose» wird vielmehr an den Anlässen der andern Dorfvereine mithelfen und wird am 26. April das traditionelle Eierlesen mit dem Mountain-Bike-Rennen durchführen. Und da es innerhalb des Velo-Club seit einigen Jahren eine aktive Gruppe gibt, die sich regelmässig an den Jedermann-Querfeldein-Rennen beteiligt, wurde beschlossen, voraussichtlich am 25. Oktober ein nationales Querfeldein-Rennen durchzuführen. Die Schneisinger hoffen, dass sich auch ihr Aushängeschild Silvan Dillier am Ende der Strassensaison 2020 vor dem eigenen Publikum ins Gelände wagen wird. Die Organisation von Querfeldeinrennen ist beim Velo-Club Schneisingen übrigens keine Neuheit: Im Jahrzehnt zwischen 1974 und 83 führte der Verein nicht weniger als fünfmal die Aarg. Querfeldeinmeisterschaft durch. Obwohl sich seither einiges gewandelt hat und im Vergleich zur Vergangenheit inzwischen doppelt so viele Kategorien an einem Querfeldein, die nun «Cross-Rennen» heissen, starten werden, können die Schneisinger bei der Austragung des Rennens vom Herbst sicherlich von den Erfahrungen aus früheren Jahren noch etwas zerren.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.